Ein Portrait von Cedrik Fermont
Magda Bondos

Anachronism
1 134 903 170

Konzertreihe für Formen
der musikalischen Ausuferung
Mit Cedric Fermont, sinus4000,
Die Stadt der Zukunft
& DJ Klaus Hipstehr

Musik Nicht-Musik
6.12.
Dienstag
20:00
Tickets 5 € / nur Abendkasse
Einlass ab 19:00

Die Veranstaltung dauert insgesamt ca. 100-150 Minuten. Zwischen den einzelnen Acts gibt es jeweils 15 Minuten Pause. Der Publikumsbereich ist nicht bestuhlt, aber es gibt die Möglichkeit, sich auf eine Tribüne zu setzen. Die Konzertreihe zeigt unterschiedliche Formate von Musik und Klangkunst, bei denen intensive Video-, Licht-, Nebel- und/oder Geräuscheffekte zum Einsatz kommen können. Weitere Informationen zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70.

Die Konzertreihe ›Anachronism‹ ist eine Plattform für Formen der musikalischen Ausuferung, inkonsistent kuratiert, mit drei bis vier Projekten pro Abend. Sie reichen von Improvisation bis zu konzeptueller Klangkunst, von experimentellen Klängen und fluiden Soundstrukturen bis Noise-Geballer.

Cedrik Fermont (alias C-drík, Kirdec, Cdrk) ist ein in Berlin lebender, belgisch-kongolesischer Komponist, Musiker, Mastering-Ingenieur, Autor, Radiomoderator, Konzertorganisator, unabhängiger Forscher und Labelmanager (bei Syrphe), der seit 1989 Noise, elektronische und experimentelle Musik komponiert und spielt. Er tourte ausgiebig durch Eurasien, Afrika und Nordamerika und seine Hauptforschung konzentriert sich auf elektronische, elektroakustische, experimentelle und Noise-Musik aus Asien und Afrika. Seine Kompositionen und Installationen reichen von Klangkunst und Elektroakustik über Noise, Industrial bis hin zu konventionellerer »Dance«-Musik wie Electronica oder Acid.

sinus4000 kommt als Instrumental-Act mit Gitarre und Computer ein bisschen noisy, ein bisschen sphärisch und ein ein bisschen launisch daher.
Sina Behnke is a designer, musician and sound artist living in Bremen. Her artistic focus is working with sound. Her works are mostly investigative explorations on a purely auditory level. Her artistic interest is to use sound to understand and communicate contexts, states and concrete or abstract situations.
Sinus 400 auf Soundcloud

Die Stadt der Zukunft: »Bremer Ring«
Der Bremer Ring ist ein Verkehrsgroßprojekt, das um 1900 herum geplant, aber nie umgesetzt wurde. Alle dafür nötigen Flächen sind bis heute in voller Breite verfügbar, meist begrünt, teilweise mit Fahrradwegen versehen, aber komplett unbebaut. Dieses Album basiert auf Luftbildern dieser Trasse. Mit einem SILHOUETTE Licht-Ton-Synthesizer werden die Bildinformationen in Wavetables verwandelt, die sich wiederum anhand der Bilder modulieren lassen. Damit und mit einer halbautomatischen Gitarre, einem Roboterbass und einer mechatronischen Harfe entsteht der Bremer Ring als Klang in der Stadt der Zukunft. Menschen spielen Maschinen oder Maschinen spielen Menschen? Tracks entstehen im Moment,
metamorphös, monströs, mechatronisch.