BRONIĆ/
RÖHRICH:
Das Baubo
Reenact-
ment

Performance

Performance
24.9.
Samstag
20:00
25.9.
Sonntag
16:00
In deutscher und englischer Sprache
Kinderbetreuung am So 25.9. entfällt mangels Nachfrage
Mehr Infos

Kinderbetreuung am So 25.9. entfällt mangels Nachfrage.
Mehr zu unseren familien*freundlichen Angeboten.

Preise

Solidarisches Preissystem: 14/10/7 EURO
Bremen Pass/Kultursemesterticket: 3 EURO.
Keine weiteren Ermäßigungen.

Alternativ können Sie telefonisch oder per Email Tickets reservieren:
Tel 0421 520 80 70 (Mo, Mi—Fr 10:00 bis 14:00, auch AB) oder ticket@schwankhalle.de
Abholung an der Abendkasse bis spätestens 30 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Barrierefreiheit

Die Vorstellung dauert etwa 50 Minuten. Es wird hauptsächliche deutsche und stellenweise englische Lautsprache verwendet. Es kommt Nacktheit vor.

Der Publikumsbereich ist mit Hockern bestuhlt. Es gibt Rollstuhlplätze, die nach Verfügbarkeit reserviert oder als Ticktet-Kategorie im Onlineshop und an der Abendkasse ausgewählt werden können. Weitere Informationen zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier. Wenn Sie Fragen haben kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70.

Als Sidekick der Fruchtbarkeits­göttin Demeter gehört Baubo bislang zu den eher weniger bekannten Gesichtern der griechischen Mythologie – und das obwohl sie mitunter als Personi­fikation der Sexualität gedeutet wird. BRONIĆ/­RÖHRICH schaffen diesem Mangel mit »Das Baubo Reenactment« entschieden Abhilfe.

In einer zeit­genössischen Auseinander­setzung mit einem unerzählten Mythos entdeckt das Künstlerinnen­duo neue Möglich­keiten der Sichtbar­machung des weiblichen Geschlechts und befragt den Status Quo der Geschlechter­gleichstellung in Westeuropa. In einer rituellen Performance rekonstruieren sie eine bestimmte Geste Baubos, die Demeter nach der Entführung ihrer Tochter Persephone tröstete und zum Lachen brachte. Das Publikum ist eingeladen, sich in einem spielerischen Ritual gemeinschaftlich mit den »Erbinnen Baubos« zu solidarisieren.

Eine Person mit Mikrofon und Maske
Arthur Bauer

Patricija Katica Bronić arbeitet als Schauspielerin, Performerin und Regisseurin. Sie absolvierte die Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste Bern und schloss 2015 mit einem Master in Expanded Theatre ab. Von 2018 bis 2022 war sie festes En­semble­mitglied am Jungen National­theater Mannheim. Parallel begann sie ihre ersten Arbeiten als Regisseurin und Performerin in der freien Szene. Ihr Regiedebüt für junges Publikum »Unter Drachen« ist im Januar 2023 am JNTM zu sehen. Patricija ist Teil der Nachwuchs­plattform INKUBATOR 2022 und Stipendiatin für Dar­stellende Kunst der Kunst­stiftung Baden-Württemberg 2022.

Hanna Röhrich lebt in Biel (CH). 2017 schloss sie den Master an der Hochschule der Künste Bern ab. 2017-20 war sie En­semble­mitglied am JNTM, seit 2020 ist sie freischaffende Schauspielerin und Dramatikerin. Mit ihrem Stück »Konradine und Effi« war sie für den Retzhofer Dramapreis 2021 nominiert und gewann den Dramatikerinnen­preis der NBV. Seit 2022 wird sie durch den Verlag Weitendorf vertreten. Die Stückentwicklung »Unter Drachen« von BRONIĆ/­RÖHRICH in Koproduktion mit dem JNTM feiert im Juni 22 Premiere. Sie war Stipendiatin des Heidel­berger Stückemarkts 22 und ist Teil des Dramen­prozessors 22/23.

Tobias Schmitt, geboren 1989 in Hardheim, studierte von 2009-2010 E-Bass an der Berufsfachschule Dinkelsbühl, von 2010-2015 Jazzkontrabass (Bachelor) an der Hochschule für Darstellende Kunst und Musik in Mannheim und von 2015-2018 »Educating Artist« (Master) an der Popakademie Mannheim. In seiner Arbeit als freischaffender Musiker ist er sowohl national als auch international tätig. So führten ihn Konzertreisen nach Irland, Schottland, Malaysia, Indien und Südafrika. Zudem ist er als Pädagoge sowohl im Einzel­unterricht als auch für Gruppen­coachings tätig. Seit 2018 ist er zudem als Produzent aktiv.

Credits

Konzept/Idee/Performance: Hanna Röhrich und Patricija Bronić
Text: Hanna Röhrich, Patricija Bronić, Tanja Krone
Outside Eye: Tanja Krone
Bühne: Skafte Kuhn
Musik: Tobias Schmitt
Kostüm: Melanie Riester
Ausstattungsassistenz und technischer Support: Stefan Schneider
Trailer: Jonas Becher
Technik: Torsten Mitsch

In Koproduktion mit dem Zeitraumexit.e.V. und BodyLeaks Festival for Female Empowerment & Interconnection.
Gefördert von Zeitraumexit.e.V., dem Kulturamt Mannheim und der LBBW-Stiftung. Gastspiel im Rahmen des NFT. Dieses Projekt wird ermöglicht im Rahmen des Programms ›Verbindungen fördern‹ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.