Eine Zeichnung von in die Luft gereckten Fäusten
Christoph Ogiermann

STROKES /
Musik auf Membranen und Fellen

REM Festival der projektgruppe neue musik Bremen e.V. (pgnm)

REM Festival
Fr
19:00—22:30
Sa
17:00—22:45
So
18:00—22:15

Solidarisches Preissystem:
Tagestickets: 7 / 10 / 14 €
Festivaltickets: 18 / 25 / 33 €

Nur Abendkasse.

Reservierung unter rem@pgnm.de

Abholung an der Abendkasse bis spätestens 30 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Alle Veranstaltungsräume der Schwankhalle sind ebenerdig und stufenlos erreichbar.

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70.

Das fünfte inter­nationale Festival für Elektro­nische Musik und Anrainer­künste der projekt­gruppe neue musik Bremen legt einen Schwerpunkt auf rhythmische Klang­ereignisse, ausgeführt von elektro­nischen Instrumenten und inter­nationalen Musiker*innen. Dabei sind auch Bands und Expert*innen der Perkussion, aus den Zwischen­szenen von Neuer Musik und improvisierter/­konzeptueller Ereignisse, die die Grenze zum Crossover nicht scheuen. Im Programm finden sich außerdem Fixedmedia-­Musiken und Live-­Aktionen mit dem Bremer Lautsprecher Orchester (BLO).

Künstler*innen

Sebastien Borgo (Elektronik) / FR
BREMER LAUTSPRECHER ORCHESTER (BLO) / D
Bunte Truppe (Band: Ruth Maria Adam, Limpe Fuchs,
Ronnie Oliveras, Ignatz Schick) / D
Hilda Dianda (Elektronische Musik) / ARG
Terry Ex & Han Bennink (Gitarre +Schlagzeug) // Duo / NL
Rudi Fischerlehner (Schlagzeug) / A
Fritz Hauser (Schlagzeug) / CH
Alice Kemp (Elektronik) / GB
Lésions Graves (Paul Barsch, Mark Schröder, Henner Henzler
und als Gäste Sebastian Weist und Christian Hillebrand) / D
Pony Says (Band: Lucas Gerin, Felix Nagl, Thilo Ruck,
featuring: Ui-Kyung Lee) /F/D/KOR
Willem de Ridder (Elektronische Musik) / B
Sentimentalist (Elektronische Musik) / D
Beeatsz v5.01 (Schlagzeug + Elektronik) / I
Kris Kuldkepp (Kontrabass + Elektronik) / EE (Estland)
u.v.m.

Ein Festival der Reihe REM der projektgruppe neue musik bremen e.V. gefördert vom Musikfonds, der Karin und Uwe Hollweg-Stiftung und vom Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen.